Heidmühler sind „Frieslands Beste“ | SNOA - das Fußballportal
Start  >  Heidmühler sind „Frieslands Beste“
 
 
31.01.2016, 18:46 Uhr

Heidmühler sind „Frieslands Beste“

Heidmühler sind „Frieslands Beste“ - snoa.de
Klinker-Cup Sieger 2016: Heidmühler FC | © snoa.de

Rekord! Der Heidmühler FC hat am Sonntag den Klinker-Cup in Zetel gewonnen, zum insgesamt achten Mal. Im Finale der friesländischen Hallenkreismeisterschaft setzte sich der Bezirksligist mit 4:0 gegen Kreisligist SV Gödens durch. Dritter wurde RW Sande nach einem 2:1-Neunmetersieg gegen RW Tettens.

Maßgeblichen Anteil am Erfolg des HFC hatte Lennard Brunet, der mit 6 Treffern bester Torschütze des Turniers war.

Es war ein sehr emotionales Turnier, insbesondere die ersten zwei Stunden ließen Respekt und Fair-Play weitestgehend vermissen. Es gab zahlreiche Zwei-Minuten-Strafen und einige Rudelbildungen. Betroffen waren vor allem die Partien TuS Varel gegen den Heidmühler FC und TuS Büppel gegen FC Zetel. Die Schiedsrichter waren drauf und dran, eine Pause von 30 Minuten einzulegen damit sich die Gemüter beruhigten, zumal man sich verbal auch einiges anhören musste  „So schlimm war es in den letzten 5 Jahren nicht“, sagte einer der Unparteiischen  und nahm einzig SV Gödens heraus, die sich vorbildlich präsentierten. Hallensprecher Rolf Oppenländer platzte zum Ende der Vorrunde  der Kragen, sprach übers Mikro ein „Machtwort“. Eins, das gesessen hat. Fortan war es ein absolut faires Turnier, ohne nennenswerte Zwischenfälle.

Zu den Überraschungen zählte RW Tettens, der in der Vorrunde BV Bockhorn mit 3:2 besiegte und den Bezirksligisten mit einen Last-Minute 3:0 gegen den TuS Büppel aus dem Turnier kickte. Starke Vorstellung aber auch von der SV Gödens, die in der Vorrunde einen richtig guten Ball spielten und sich mit einem 3:0-Sieg im Derby-Halbfinale gegen Sande das Finalticket mehr als verdienten. Der Heidmühler FC, zuvor klarer Sieger gegen Tettens, war dann aber eine Nummer zu groß und gewann deutlich wie verdient 4:0.

„Nach den ersten Spielen bin ich da eigentlich nicht von ausgegangen. Wenn wir ehrlich sind, waren wir eigentlich schon weg im Spiel gegen Varel, welches auch hart war. In Überzahl haben wir es dann aber clever gemacht.  Da biste dann eigentlich weg, machste dann aber das Beste draus. Wir dann aber auch technisch die beste Mannschaft, schlägst den Titelverteidiger Obenstrohe mit 5:0 und gewinnst am Ende dann doch verdient das Turnier. Für mich war es das letzte Turnier mit dem HFC und daher freut es mich ganz bessonders, das Ding hier als Co-Trainer zweimal gewonnen zu haben Danke an die Mannschaft, das war einfach super“, sagte Udo Meyer vom Heidmühler FC.

Alle Ergebnisse im Überblick

Gruppe A
RW Sande – TuS Obenstrohe 0:2
TuS Varel – SG Zetel/Neuenburg II 3:2
Heidmühler FC – RW Sande 2:2
TuS Obenstrohe – TuS Varel 2:3
SG Zetel/Neuenburg II – Heidmühler FC 0:5
RW Sande – TuS Varel 5:2
TuS Obenstrohe – SG Zetel/Neuenburg II 2:0
TuS Varel – Heidmühler FC 3:4
SG Zetel/Neuenburg II – RW Sande 0:5
Heidmühler FC – TuS Obenstrohe 5:1

Gruppe B
SV Gödens – TuS Büppel 3:1
BV Bockhorn – FC Zetel 2:1
RW Tettens – SV Gödens 0:1
TuS Büppel – BV Bockhorn 0:2
FC Zetel – RW Tettens 1:1
SV Gödens – BV Bockhorn 3:3
TuS Büppel – FC Zetel 1:1
BV Bockhorn – RW Tettens 2:3
FC Zetel – SV Gödens 2:2
RW Tettens – TuS Büppel 3:0

Halbfinale
Heidmühler FC – RW Tettens 5:2
RW Sande – SV Gödens 0:3

Neunmeter um Platz 3
RW Tettens – RW Sande 1:2

Endspiel um den Klinker-Cup 2016
Heidmühler FC – SV Gödens 4:0

Autor: Redaktion
Artikel empfehlen
0 Kommentare
Kommentare werden geladen...
Dein Name *
Dein Kommentar *
##name####date##
##short_text##