Erdinger-Cup 2016: Post SV stoppt Bümmerstede | SNOA - das Fußballportal
Start  >  Erdinger-Cup 2016: Post SV stoppt Bümmerstede
 
 
15.01.2016, 23:59 Uhr

Erdinger-Cup 2016: Post SV stoppt Bümmerstede

Erdinger-Cup 2016: Post SV stoppt Bümmerstede - snoa.de

Wachablösung beim Erdinger-Cup. Der Post SV Oldenburg hat das Finale gegen Titelverteidiger BW Bümmerstede, der den Pott viermal in Folge gewonnen hat, am Freitagabend mit 3:0 gewonnen und ist damit Oldenburgs neuer Ü32-Stadtmeister im Hallenfußball.

Hochverdient, muss man dazu sagen. Die von Timo Wiekhoff gecoachte Mannschaft ließ Bümmerstede nicht den Hauch einer Chance. Markus Ehmlich knallt Zierott & Co. schnell 1:0 um die Ohren, wie schon im Gruppenspiel. Das konnte BWB in der Vorrunde noch ausgleichen, doch im Finale fand man keine Antwort.  Es ging dann auch ruckzuck. Sükrü Tekce nimmt den Ball mit der Brust an und haut aus der Drehung das 2:0 rein und eh Bau-Weiß wusste was los war, legt Sükrü Tekce das 3:0 nach. Es waren zwar noch vier Minuten auf der Uhr, doch BWB fiel nichts ein und Post schaukelte sich zum Titel, der ein passendes Geburtstagsgeschenk für Ferhat Tekce war.

Dritter wurde SV Ofenerdiek, der das Halbfinale gegen BW Bümmerstede nur unglücklich mit 0:1 verlor, nach einem 2:0-Neunmetersieg gegen den 1.FC Ohmstede. Dusel dafür im finalen letzten Gruppenspiel, als man gegen VfL 0:1 zurück lag und damit die Grünen weiter waren. Erst in den letzten Sekunden gelang der rettende Ausgleich.

Der FCO lieferte zuvor eine Nullnummer gegen Post SV ab, scheiterte dann mit 7:8 im Neunmeterschießen. Matchwinner war hier Schlussmann Marco Janßen, der den ersten hielt und dann selber den entscheidenden übers Tor haute. Im dritten Durchgang (1), machte er es dann besser – parierte wieder und traf.

Zum besten Torhüter des Turniers wurde Olaf Meyer von GVO Oldenburg gewählt, die Torjägerpreise teilten sich Sükrü Tekce (Post SV) und Kai Pankow ( BW Bümmerstede) mit je 3 Treffern.

Stimmen zum Finale

Timo Wiekhoff, Post SV: „Alles erreicht jetzt, wir haben besser als im letzten Jahr abgeschnitten. Minimalziel war es eigentlich sich für das Halbfinale zu qualifizieren, in der starken Gruppe. Ab da war dann alles möglich. Wieder Neunmeterschießen, viele Neunmeter, wie im letzten Jahr.  Im Endspiel haben wir dann einfach super gespielt und super Tore gemacht. Das war Weltklasse.“

Dieter König, BW Bümmerstede: „ Die Niederlage schmerzt natürlich, vor allem in der Höhe. Aber wenn es jemand verdient hatte, dieses Jahr zu gewinnen, dann war das Post SV. Das muss man so sagen, die waren die klare bessere Mannschaft im Endspiel und haben verdient gewonnen. Klar sind wir enttäuscht und Platz zwei für uns eine Niederlage, aber trotzdem gehen wir feiern.“

Ergebnisse Gruppe A
TuS Eversten – Post SV  1:2
BW Bümmerstede – SV Eintracht 2:0
Post SV – KSV 2:0
TuS Eversten – BW Bümmerstede 1:2
SV Eintracht – KSV 2:0
BW Bümmerstede – Post SV 1:1
KSV – TuS Eversten 2:1
Post SV – SV Eintracht 2:0
KSV – BW Bümmerstede 0:4
SV Eintracht – TuS Eversten 1:2

Ergebnisse Gruppe B
1.FC Ohmstede – VfL Oldenburg  2:1
FC Wittsfeld – SVO 1:3
GVO – 1.FC Ohmstede 0:2
VfL Oldenburg – FC Wittsfeld 3:1
SVO – GVO 2:0
FC Wittsfeld – 1.FC Ohmstede 1:3
VfL Oldenburg – GVO 3:1
1.FC Ohmstede – SV Ofenerdiek 1:1
GVO Oldenburg – FC Wittsfeld 0:1
SV Ofenerdiek – VfL Oldenburg 1:1

Halbfinale
BW Bümmerstede – SV Ofenerdiek 1:0
1.FC Ohmstede – Post SV 7:8 (0:0) n.N

Neunmeter um Platz 3
SV Ofenerdiek – 1.FC Ohmstede 2:0

FINALE
BW Bümmerstede – Post SV 0:3

Autor: Redaktion
Artikel empfehlen
0 Kommentare
Kommentare werden geladen...
Dein Name *
Dein Kommentar *
##name####date##
##short_text##