In einer gewohnt harmonischen Atmosphäre verlief auch die diesjährige Arbeitstagung der Ammerländer Fußballjugend. Die nun zu Ende gegangene Spielbetrieb der Saison 2016/2017 verlief ohne jegliche Komplikationen. Kreisjugendleiter Arno Erbrich monierte nur die sehr vielen Spielverlegungen bei der F-und E-Jugend, aber auch in anderen Jahrgangsklassen, in der letzten Phase der Saison.

Verschiedene Schulen im Ammerland kündigten für ihre Schüler kurzfristig interne Veranstaltungen an, sodass die angesetzten Jugendfußballspiele nicht ausgetragen werden konnten. Auch interne Kommunikationsprobelem einzelner Vereine im G-Jugendbereich führten dazu, dass die Teilnehmerfelder nicht immer vollständig waren.

Jugendspielleiter Thomas Sühling bedankte sich beim FC Rastede, der die kürzlich auf seiner Sportanlage ausgetragenen Pokalendspiele der Ammerländer Fußballjugend hervorragend organisiert hatte. Die Kreismeister und Staffelsieger wurden im Rahmen der Arbeitstagung vom Jugendausschuss  mit neuen Spielbällen und Urkunden ausgezeichnet.

Der VfL Edewecht brachte mehrere Spieler seiner E-Jugend mit zum Kreisjugend des NFV Kreis
Ammerland. Die erste Mannschaft wurde geehrt für die Kreismeisterschaft auf dem Feld und in der Halle (weiße T-Shirts), die zweiten VfL-E-Junioren (in dunklen trikots) wurden Staffelsieger (Bild: Jürgen Hinrichs)

Der FC Rastede sowie Eintracht Wiefelstede konnten erfreulicherweise in die C-Bezirksliga aufsteigen, sodass mit der JSG Apen/Augustfehn/Gotano und der SG Friedrichsfehn/Petersfehn, die ohne Probleme sich den Klassenerhalt in der B-Jugendbezirksliga sichern konnten, nunmehr vier Ammerländer Jugendteams höherklassig spielen.

Deutlich weniger Jugendmannschaften im männlichen Bereich werden ab August mit die neuen Punktspielrunde beginnen. Waren es vor einem Jahr noch 197 Teams, so musste Spieleiter ThomasSühling diesmal eine weiteren Rückgang auf 182 Mannschaften bekanntgeben (-7,6%).. Ein solch starker Aderlass war zuletzt im Spieljahr 2012/2013 zu verzeichnen. Die größten Einbrüche verzeichnen die B-Jugend (von 20 auf 15 Teams) und die F-Jugend (4-6-Jährige), die ebenfalls fünf Mannschaften verloren hat und jetzt mit 35 Teams vertreten ist. 19 Mannschaften werden im Mädchenfußball vertreten sein. Dies sind zwei Teams weniger als zum Start in die Spielzeit 2016/2017.

Die „Fair-Play-Ligen“ n der F-Jugend haben sich insgesamt gut bewährt, wenn auch immer wieder einmal bestimmte Trainer, Betreuer sowie auch die Eltern sich nicht an die vorgegebenen Regeln halten. Im Blickpunkt standen die Ausführungen von Thomas Sühling auf den bevorstehenden gemeinsamen Spielbetrieb mit den benachbarten Fußballkreisen Friesland, Oldenburg-Stadt, Wilhelmshaven und der Wesermarsch bei der C-, B-und der A-Jugend sowie den Mädchen..

Bis Mitte Juli erhalten alle Ammerländer Vereine die Ausschreibungen sowie den Rahmenspielplan für die neue Spielzeit, die für alle Jahrgangsklassen bindend sind.. Die erste kreisübergreifende Pokalrunde bei der B- und A-Jugend findet zwischen dem 4. und 6. August statt, eine Woche später beginnen die anderen Jugendfußballer mit ihren Pokalspielen die Saison 2017/2018. Auf freiwilliger Basis sollen die jeweils beiden bestplatzierten E- und D-Jugendvertretungen mit Beginn der Rückrunde einen kreisübergreifenden Spielbetrieb durchführen.

Kreisvorsitzender Dieter Tempel teilte den Vereinsvertretern mit dass die Fusionsgespräche auf der Zielgeraden seien. „Zu 80% sind wir fertig“, der Fusion steht nichts mehr im Wege im Sommer 2018″, so Tempel. Bevor die Ausschreibungen an die Vereine der fünf Fußballkreise gehen, soll noch ein Vorschlag des VfL Edewecht geprüft werden. Das Torverhältnis soll bei den jüngeren Fußballern nicht mehr über Meistershaft und Abstieg entscheiden. Diese Regelung findet bereits im Mädchenfußball Anwendung.

Abschließend monierte Thomas Sühling noch das fehlerhafte Ausfüllen des Spielberichts online bei der F- und E-Jugend. Bei diesen werden keine neutralen Schiedsrichter eingesetzt. Da bei diesen Jahrgängen nicht alle Auswechselspieler eingetragen werden, können Jugendfußballer frei werden für untere Vereinsmannschaften, obwohl sie sie sich eigentlich bereits festgespielt haben.

Text: Jürgen Hinrichs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here