Die beeindruckende Siegesserie des SSV Jeddeloh ist gerissen. Nach sieben Siegen in Folge, hieß es für den Ammerländer Aufsteiger im Spitzenspiel gegen Weiche Flensburg am Samstag 1:2.

In der 53acht-Arena hat man sich eigentlich an einen schnellen Treffer gewöhnt, doch diesmal blieb er aus. Vor 678 Zuschauern zeigte die Anzeigentafel  auch zur Pause noch ein 0:0 an. Das lag vor allem am starken SSV-Schlussmann Christian Meyer, der gleich drei gute Chancen der Gäste zunichtemachte.

Die Offensivbemühungen der Flensburger ließen nach dem Wechsel nicht nach und wurden nach einem Pfostentreffer (52.) auch belohnt, als Rene Guder zum 0:1 (60.) traf.  Nur sieben Minuten später das 0:2 durch Kevin Schulz, der nach einem Freistoss goldrichtig stand. Der SSV stemmte sich in der Schlussphase gegen die Niederlage, doch reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Luka Tomas in der 86.Spielminute.

SSV Jeddeloh: Christian Meyer – Karlis Plendiskis, Bastian Schaffer, Keven Oltmer, Florian Stütz, Shaun Minns, Kevin Samide, Maycoll Canizales-Smith, Dennis Engel, Marcel Gottschling, Luka Tomas

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here