Neue Wege geht der VfB Oldenburg in der medizinischen Betreuung der Regionalliga-Mannschaft. Mit Dr. Björn Jespersen als neuem leitenden Mannschaftsarzt ist es dem Verein gelungen, einen erfahrenen Unfallchirurgen und Fachmann auf dem Gebiet der Sporttraumatologie für die Regionalligamannschaft zu gewinnen.

Der Verein möchte, unter der Regie von Dr. Jespersen, mit weiterführenden Ansätzen der sportmedizinischen Versorgung und Wiedergenesung angestammte Pfade verlassen.
Der 49-jährige Unfallarzt ist gebürtiger Wolfsburger und wuchs in Emden auf. Er studierte Medizin an der Georg-August-Universität in Göttingen und promovierte dort im Anschluss. Seine Facharztausbildung begann er in den städtischen Kliniken Kreyenbrück und beendete sie in Norwegen, dem Heimatland seines Vaters. Im Jahr 2007 erfolgte der Umzug zurück nach Deutschland und zwei Jahre später eröffnete der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie seine eigene Praxis im Ärztezentrum Eversten. Von seinen erworbenen Kenntnissen in der Sporttraumatologie sowie der Vor- und Nachsorge von sporttypischen Verletzungen, werden die VfB-Kicker im Rahmen seines Engagements beim VfB einen Nutzen ziehen. Dr. Jespersen spricht neben deutsch auch norwegisch, englisch und französisch.

An der Seite des neuen Mannschaftsarztes wird zukünftig Dr. Sven-Ole Dörwaldt seine Kompetenz zur Verfügung stellen. Der Facharzt für Allgemeinmedizin und Chirurgie ist seit 2004 als Hausarzt in Oldenburg tätig. Mit seinen Qualifikationen in den Bereichen Sportmedizin, Chirotherapie und Rettungsmedizin rundet er das ärztliche Knowhow innerhalb des Vereins ab.

Auch die sportliche Leitung ist mit diesem personellen Zugewinn sehr zufrieden. VfB-Cheftrainer Stephan Ehlers: „Wir freuen uns, dass wir mit den Sportmedizinern Dr. Jespersen und Dr. Dörwaldt zwei so erfahrene Spezialisten gewinnen konnten und freuen uns auf eine vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Der bisherige Mannschaftsarzt Dr. Sebastian Kowsky wird die medizinische Abteilung verlassen. Der VfB Oldenburg bedankt sich herzlich für die von ihm geleistete Arbeit und weiß seinen Einsatz sehr zu schätzen. Der Verein wünscht ihm alles Gute auf seinem weiteren Weg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here