Der SSV Jeddeloh hat das Regionalliga-Derby gegen den VfB Oldenburg vor 2.000 Zuschauern am Sonntag mit 2:0 gewonnen, feierte damit den vierten Sieg in Folge und Tabellenplatz 6. Die Tore in der in der ausverkauften 53acht-Arena erzielten Anton Stach und Marcel Gottschling.

Das am Kanal früh geknipst wird, war bereits bekannt und auch diesmal der Fall. Anton Stach brachte den SSV in der 10.Spielminte in Führung – per Freistoss. Der war leicht abgefälscht und landete damit unhaltbar im unteren Eck.  Die Oldenburger Gäste suchten nach Antworten. Ebipi zieht per Direktabnahme (13.) drüber, Richter scheiterte an SSV-Fänger Meyer (29.). Zwischendurch erste Rudelbildung.  VfB-Angreifer Franziskus ging Jeddelohs Bastian Schaffer nach einem Foulspiel an Fazlic an den Kragen. Eine unnötige Szene, die der Schiedsrichter herauf beschwor, zumal es vorher schon schepperte und nicht eingegriffen wurde. Allerdings auch eine die ohne Folgen blieb. Es folgte kurz darauf zwar noch eine Rudelbildung, die war aber auch nicht wirklich erwähnenswert und verlieh dem insgesamt fairen Derby nur das passende Flair. Kurz vor der Pause dann Glück für den SSV. Ibo Temin setzt sich gegen Canizales durch und scheitert mit einem 16 Meter-Schuss am Pfosten.

Marcel Gottschling scheitert an VfB-Keeper Bukovski

Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel wieder der VfB und wieder Temin, doch Meyer boxt den möglichen Ausgleich gerade noch mit einer Hand weg – starker Reflex. Damit waren die Chancen der Oldenburger auch schon niedergeschrieben.  Der SSV lauerte indes auf seine Möglichkeiten, bekam und nutze sie. Nach einer Flanke von Engel legte Laabs per Kopf in die rechte Hälfte des Strafraums ab und Gottschling schickt den Ball volley und flach ins lange Eck. Damit war das Derby entschieden, zumal VfB nach der Auswechslung von Temin offensiv einfach keinerlei Mittel mehr fand und von einem Aufbäumen auch jede Spur fehlte. Gottschling und der eingewechselte Fredehorst hatten dagegen noch Chancen zum 3:0, doch letzterer wird gerade noch ausgebremst und Gottschling scheiterte im 1:1 an Schlussmann Bukovski.

Am Ende ein verdienter Sieg der Ammerländer,  die nach dem ersten Punktspiel gegen den großen Nachbarn aus Oldenburg jetzt satte 10 Punkte Vorsprung haben.

SSV Jeddeloh: Christian Meyer – Dennis Engel, Luka Tomas, Karlis Plendiskis, Maycoll Canizales-Smith – Bastian Schaffer, Anton Stach – Kevin Samide (86. Aaron Thalmann), Marcel Gottschling, Shaun Minns (75. Keven Oltmer) – Nils Laabs (68. Mario Fredehorst)

VfB Oldenburg: Hrvoje Bukovski – Henri Aalto (84. Conrad Azong), Frederik Lach, Okan Erdogan, Thorsten Tönnies – Laurel Aug, Dino Fazlic – Pascal Richter, Lavdrim Ebipi (60. Björn Hakansson), Ibrahim Temin (60. Alexander Lüttmers) – Daniel Franziskus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here