Starke Leistung. Der SSV Jeddeloh gewinnt am Samstag mit 4:2 gegen den TSV Havelse, sammelt mit dem dritten Sieg die Saisonpunkte 8, 9 und 10 ein und rührt damit die Werbetrommel für den Derbykracher gegen den VfB Oldenburg in 14 Tagen.

Dabei lagen die Ammerländer vor 402 Zuschauern in der 53acht-Arena nach den ersten 45 Minuten 1:2 hinten.  Anton Stach brachte den SSV zwar mit einem satten Schuss aus gut 25 Metern in Führung, doch die Gäste schlugen eiskalt zurück.  Noah Plume nickt nach einem Eckball zum 1:1 (17.) und nach einer Flanke von rechts kann der blank am Fünfer stehenden Andreas Rizzo das Spiel auf 1:2 (23.) drehen.  Havelse hat dann mehr vom Spiel, doch Höhepunkte gab es keine mehr  -wenn auch ein Freistoss des TSV kurz vor Pausenpfiff knapp am Torwinkel vorbei rauschte.

Nach gut einer Stunde Spielzeit überschlugen sich dann die Ereignisse.  TSV-Spieler Jonas Sonnenberg sieht gelb/rot und der SSV drückt im Überzahlspiel auf die Wende. Wenige Miuten später Elfmeter für den SSV. Samide scheitert an TSV Fänger Rehberg, aber nur 100 Sekunden später wieder Elfer für den SSV. Diesmal läuft Marcel Gottschling an und trifft zum 2:2 (75.).  Jeddeloh will mehr und verpasst dem Spiel den nächsten Dreher. Der eingewechselte Mario Fredehorst trifft nach einem Samide-Freistoss per Kopf zum 3:2 (89.) und in der Nachspielzeit (90.+2) macht Nils Laabs endgültig alles klar.

Am kommenden Sonntag (15 Uhr) ist der SSV beim Lüneburger SK Hansa zu Gast, eine Woche später steigt das Derby in der 53acht-Arena: SSV Jeddeloh gegen VfB Oldenburg.  Anstoss ist um 15 Uhr.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here