Die Bundeswehr Nationalmannschaft (BFN) hält sich vom 11. bis 15. September zu einem Trainingslager im Marinestützpunkt Wilhelmshaven auf. Im Rahmen dieses Trainingslagers treten die Kicker von Trainer Olaf Bahne zu einem Benefizspiel zu Gunsten des Wilhelmshavener Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich im Wilhelmshavener Jadestadion an. Gegner ist Bezirksligist SV Wilhelmshaven.

Die BFN ist ein Mittel der Öffentlichkeitsarbeit der Bundeswehr. Sie trägt zum Ansehen der Bundeswehr in der Öffentlichkeit bei und dient der Nachwuchsgewinnung bei gleichzeitigem Einsatz zu karitativen Zwecken. Sie unterstützt Projekte und Aktionen in Form von Benefizspielen. Bei internationalen Militärwettkämpfen vertritt die BFN Deutschland im Rahmen des Conseil International du Sport Militaire (CISM).

Freundschaftsspiele werden gegen andere Militärauswahlmannschaften, u.a. England, Holland, Frankreich, oder gegen Amateur-und Profimannschaften bis zur 1. Bundesliga (z.B. Alemannia Aachen, VFB Stuttgart, FC Ingolstadt, FC Bayern München II usw) absolviert. Schon 2016 spielte die BFN im Rahmen des Tages der Bundeswehr in Wilhelmshaven. Gegner seinerzeit eine Auswahl von Spielern diverser Vereine aus der Jadestadt.

Das schöne Jadestadion und die seinerzeit gute Organisation veranlassten die Organisatoren der BFN, an der Spitze Kapitänleutnant Toni Kleemann, dieses sportliche Event in der Jadestadt zu wiederholen, und fanden beim SV Wilhelmshaven offene Ohren

In der Bundeswehr-Fußball-Nationalmannschaft spielen die besten Fußballer der deutschen Streitkräfte. Das Team hat einen Spielerkader von derzeit 25 Soldaten, aus allen Teilstreitkräften. Die BFN ist ein Mittel der Öffentlichkeitsarbeit der Bundeswehr und trägt zum Ansehen der Bundeswehr in der Öffentlichkeit bei. Auch ehemalige Spitzensportler nehmen häufig an Benefizspielen teil. Des Weiteren dient sie der Nachwuchsgewinnung bei gleichzeitigem Einsatz zu karitativen Zwecken. Dabei unterstützt sie Projekte und Aktionen in Form von Benefizspielen.

Die Spitzensportförderung der Bundeswehr sichert Sportlerinnen und Sportlern optimale Rahmenbedingungen für ihre leistungssportliche und berufliche Laufbahn. Sie ist auch in Zukunft ein wichtiger Garant dafür, dass die Bundesrepublik Deutschland eine führende Stellung im Weltsport beibehalten kann.

Zur Vorbereitung auf erfolgreiche Benefiz- und Freundschaftsspiele, so wie auf Turniere werden gemeinsame Trainingsmaßnahmen durchgeführt. Hier werden die zur Verfügung stehenden Spieler für einige Tage in einem Trainingslager zusammengezogen. Neben taktischen und spielerischen Aspekten stehen auch Teambildung und Kameradschaft auf dem Trainingsplan.

Die Bundeswehr-Fußball-Nationalmannschaft (BFN) spielte beim 2nd World Football Cup vom 13. – 29. Januar im Oman erfolgreich mit. Nach überstandener Gruppenphase gelang der Einzug ins Viertelfinale. Erst im Spiel gegen das Team aus Syrien brach die Erfolgsserie der deutschen Militärkicker ab. Mit Syrien hatte das deutsche Team einen richtigen Brocken vor der Brust. Dieses Team spielt zu Hause im Ligabetrieb zusammen und wurde in den letzten sieben Jahren viermal Landesmeister, so die „Vita“ des Gegners.

„Gut gemacht Jungs“ Ein tolles Auftreten, ihr habt die Bundeswehr und die Bundesrepublik Deutschland im Oman, absolut würdig und öffentlichkeitswirksam vertreten. Einfach – Eine starke Truppe!“ so oder ähnlich positiv die Beurteilung der Presse

Für SVW-Trainer Lars Klümper ist dieses Spiel eine willkommene Gelegenheit in der noch frischen Saison seine Kicker für die bevorstehenden schwierigen Aufgaben in der Bezirksliga gegen einen starken Gegner zu testen, und damit auch entsprechende Spielpraxis zu vermitteln.

Der Erlös dieses Spiels – der Eintrittspreis beträgt 5 Euro –  ist vollumfänglich zugunsten des Wilhelmshavener Kinder- und Jugendhospizes Joshuas Engelreich vorgesehen.
Eine Tombola mit attraktiven Preisen, dessen Erlös ebenfalls der guten Sache zugeführt wird, rundet diese Veranstaltung ab.

PM: SVW

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here