Der VfL Oldenburg hat am Sonntag den erstmals ausgespielten „Deutsche R+S-Cup“ in der kleinen EWE-Arena gewonnen. Im Finale bezwang der stark aufspielende Oberligist den Ammerländer Regionalligisten SSV Jeddeloh mit 1:0. Umjubelter Kicker bei den Grünen war Lennart Blömer, der im Endspiel den alles entscheidenden Treffer erzielte.

Dritter wurde VfB Oldenburg nach einem 3.1-Neunmetersieg gegen TuS Obenstrohe. Die Friesländer verloren zuvor das Halbfinale gegen den späteren Turniersieger VfL mit 3:5, die Blauen unterlagen dem SSV mit 0:4. Beste Torschützen waren Joshua König (VfL) und Dennis Engel (SSV) mit je 6 Treffern. Die Wahl des besten Torhüters fiel auf Lukas Lange vom VfL Oldenburg.

Kleiner Trost für den SSV: Das Ü32-Team gewann einen Tag zuvor den Erdinger-Cup, siegte im Finale mit deutlich mit 5:1 gegen SG Schwarz-Weiß Oldenburg. Dritter wurde Post SV nach einem 2:0-Sieg im Neunmeterschießen gegen TuS Eversten. Letzterer stellte mit Sebastian Schwarz den besten Torjäger (7). Der 1.FC Nordenham stellte mit Rene Albers den besten Torhüter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here