Neues Jahr, alter Sieger. Der SVE Wiefelstede hat seinen Titel bei den Ammerländer Hallenmeisterschaften am Samstag mit einem 2:1-Finalsieg gegen TuS Lehmden erfolgreich verteidigt. Christoph Oltmanns und Henning Röbke legten eine 2:0-Führung vor, die Dennis Jöstingmeier zwar noch verkürzen konnte, doch mehr war für den Gastgeber gegen eine starke Eintracht nicht drin.

„Das war ne Monsterleistung. Den Titel zu verteidigen ist auch höher zu bewerten, zumal alle wollen dass du eben das nicht schaffst. Es war ein bisschen wie ein Bilderbuch, wir haben uns im jeden Spiel etwas steigern können und ich denke, wir haben hier auch verdient gewonnen. Hut ab vor den Jungs, das haben sie einfach super gemacht“, sagte SVE-Trainer Mario Anderer direkt nach dem Finalsieg.

Dritter wurde Fusionsligist VfL Bad Zwischenahn nach einem 4:3-Neunmetersieg gegen den überraschend, wie verdient, für das Halbfinal qualifizierten TuS Wahnbek. Der stellte mit Tobias Kieper auch den besten Spieler des Turniers. TuS Westerloy stellte indes den besten Torhüter.

Der SSV Jeddeloh schickte nur einen Mix aus Zweiter und Dritter, schied mit 0:20 Toren sang- und klanglos in der Vorrunde aus. Der SV Friedrichsfehn sagte am Freitagabend seine Turnierteilnahme ab.

Gruppe A
SSV Jeddeloh – Kickers Wahnbek 0:4
VfL Bad Zwischenahn – TuS Wahnbek 2:1
VfL Bad Zwischenahn – SSV Jeddeloh 7:0
TuS Wahnbek – Kickers Wahnbek 5:3
SSV Jeddeloh – TuS Wahnbek 0:9
Kickers Wahnbek – VfL Bad Zwischenahn 0:6

Gruppe B
FSV Westerstede – SG Halsbek 4:0
FSV Westerstede – TuS Lehmden 1:2
TuS Lehmden – SG Halsbek 4:2

Gruppe C
SVE Wiefelstede – TV Metjendorf 4:1
TuS Petersfehn – VfL Edewecht 0:2
TuS Petersfehn – SVE Wiefelstede 1:3
VfL Edewecht – TV Metjendorf 4:2
SVE Wiefelstede – VfL Edewecht 2:0
TV Metjendorf – TuS Petersfehn 3:0

Gruppe D
FC Rastede – TuS Westerloy 1:3
SG Elmendorf/Gristede – TuS Ofen 2:1
SG Elmendorf/Gristede – FC Rastede 1:1
TuS Ofen – TuS Westerloy 1:3
FC Rastede – TuS Ofen 6:0
TuS Westerloy – SG Elmendorf/Gristede 1:1

Viertelfinale
VfL Bad Zwischenahn – VfL Edewecht 3:1
SVE Wiefelstede – FSV Westerstede 3:1
TuS Lehmden – SG Elmendorf/Gristede 4:3 (2:2) nN
TuS Westerloy- TuS Wahnbek 2:4

Halbfinale
VfL Bad Zwischenahn – TuS Lehmden 2:4
SVE Wiefelstede – TuS Wahnbek 2:1

Neunmeter um Platz 3
VfL Bad Zwischenahn – TuS Wahnbek 3:2

Endspiel
TuS Lehmden – SVE Wiefelstede 1:2

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here